Akupunktur/Ohrakupunktur

Die Akupunktur (lat. acus – Punkt, pungere – stechen) ist eine Jahrtausende alte Heilkunst der Chinesen. Die Anfänge reichen in das 3. Jahrtausend v. Chr. zurück. Zu einer Lehre wurde die Akupunktur entscheidend zusammengefasst durch den Philosophen Konfuzius (551 – 479 v. Chr.) Die drei wichtigsten Thesen der Akupunktur sind das „Chi (Lebenshauch, Lebenskraft)”, die alles umfassende, bildende Kraft und dazugehörig Yin und Yang als zwei entgegengesetzte, doch komplementäre Aspekte, die auf allen Ebenen des Seins ihnen zugeordnete Entsprechungen haben. Als dritte Säule entwickelte sich noch das grundsätzliche Analogiesystem von den fünf Elementen (aus Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser), die ebenfalls ihre Zuordnung in allen Natur- und Lebenserscheinungen haben.

Yin bedeutet ursprünglich „Schattenseite”. Es ist ein Sinnbild für die körperlich chemisch-physikalische Seite des Menschen, für das Ruhende, das Kühle, die Erde. Yang steht im übertragenen Sinne für die „Sonnenseite”, das Energetische, das Aktive, das Warme, den Himmel.

Jedes dieser beiden Prinzipien ist in allem enthalten. Die rhythmische, sich selbst regulierende Fähigkeit zum Ausgleich am Maß des eigenen „Chi” ist Grundlage für die menschliche Gesundheit. Die fünf Elementenlehre besagt, dass alle Naturvorgänge einem dieser Elemente zugeordnet sind und jedes dieser Elemente einen Yin- und einen Yang-Anteil besitzt.

Die Möglichkeit, auf das Chi mit seinen beiden Seiten Yin und Yang am menschlichen Organismus einzuwirken, geschieht über die Meridiane (Energiebahnen). Die Meridiane werden an ganz bestimmten Stellen, den Akupunkturpunkten, entsprechend den Regeln der Akupunktur, bezogen auf die Erkrankungen des Menschen mit feinsten Nadeln angestochen. Die Akupunktur ist eine „Entsprechungstherapie”, bei der die Funktionsbereiche des menschlichen Organismus in Analogie zu den Erscheinungen der Natur und der Lebensgestaltung des Menschen gesehen werden.

Durch die verschiedenen kulturellen Einflüsse und weitergehenden Erfahrungen entstanden im Laufe der Zeit unterschiedliche Formen der Akupunktur, z.B. die Ohrakupunktur, die Schädelakupunktur, die Elektroakupunktur sowie spezielle Anwendungsarten wie z.B. die Schmerzakupunktur.